An edition of Die Anarchie der Stille (1990)

Die Anarchie der Stille

  • 0 Ratings
  • 0 Want to read
  • 0 Currently reading
  • 0 Have read
Not in Library

My Reading Lists:

Create a new list

Check-In

×Close
Add an optional check-in date. Check-in dates are used to track yearly reading goals.
Today

  • 0 Ratings
  • 0 Want to read
  • 0 Currently reading
  • 0 Have read

Buy this book

April 14, 2024 | History
An edition of Die Anarchie der Stille (1990)

Die Anarchie der Stille

  • 0 Ratings
  • 0 Want to read
  • 0 Currently reading
  • 0 Have read

Das Buch bricht aus der herkömmlichen philosophischen Schriftstellerei radikal aus. Es bindet sich weder an eine Einheit des Themas noch der Methode, noch des Stils. Es vertritt keine Lehre und propagiert keinen Sinn. Die Kurztexte aus zwei Jahrzehnten stehen – auch nicht chronologisch geordnet – zufällig nebeneinander und sind in keiner Weise aufeinander abgestimmt. Es ist deshalb unwichtig, in welcher Reihenfolge sie gelesen werden. Schreiben wird verstanden als ein Experiment, auf das der Leser in seiner Weise eingeht, und Philosophie als experimentelles Denken, dessen stärkste Qualitäten die Freiheit von allen Strickmustern und die Widerrufbarkeit sind.

Dennoch sind diese »Texte ohne Botschaft« ganz konkret, ob sie nun von der Philosophie, der Religion, den Künsten und Wissenschaften oder von den alltäglichen Dingen und der Politik handeln. Sie urteilen meist scharf und unversöhnlich, so etwa gegen Popper, Adorno, Pasolini, Heidegger, Reich-Ranicki u.a., und sie wagen sich in scheinbar absurde Konsequenzen vor. Die Vielfalt der aufgegriffenen Themen macht das Buch reich, die Relevanz der Gegenstände gehaltvoll, die Kürze der Texte unterhaltsam und die Prägnanz des Denkens und der Sprache immer wieder überraschend.

(Quelle: Lenos Verlag)

Publish Date
Publisher
Lenos
Language
German
Pages
200

Buy this book

Edition Availability
Cover of: Die Anarchie der Stille
Die Anarchie der Stille
1990, Lenos
Hardcover in German

Add another edition?

Book Details


Table of Contents

Pasolini Page 7
Religion als Verzweiflung Page 8
Einsamkeit Page 10
Dürrenmatt Page 10
Nekrophilie Page 10
Öffentlichkeit und Intimität Page 11
Autorität als Hürde der Selbständkgkeit Page 11
Kritik der universitären Philosophie Page 12
Illusion Page 12
Naturklage Page 12
Der Umgang mit der Natur Page 13
Kunst, Kitsch, Wirklichkeit Page 14
Der Überlegenheitswahn im Namen der Rationalität Page 15
Chronische Schmerzen Page 15
Analgopathie Page 16
Das Recht des Künftigen Page 17
Mittelmaß Page 17
Krieg und Anarchismus Page 18
Das absolutistische Zeitalter Page 19
Mystifizierung der Technik Page 20
Thomas Bernhard Page 20
Cioran Page 21
Der Vorrang des Verlierers Page 21
Sieger Page 22
Der fromme Exhibitionismus Page 22
Heidegger Page 22
Die zweite Passion des Gottes Page 23
Gewissen Page 24
Philosophie Page 24
Sartre Page 24
Macht und Gehorsam – phylogenetisch Page 25
Apres nous deluge! Page 25
Religiosität der Dankbarkeit Page 26
Frömmigkeit Page 26
Enttäuschung, Täuschung und Verlässlichkeit Page 26
Die Hässlichkeit alter Männer Page 27
Tod und Sterben Page 28
Die Ausnahme Page 29
Der Ausbrecher Page 30
Zur Humanität des Schlafenden Page 31
Formen der Liebe Page 31
Revolution Page 31
Genie und Barbar Page 32
Gewalt Page 33
Reproduktion als Original Page 33
Reproduktion und Weltkultur Page 33
Liberalismus Page 34
Schlafen Page 34
Einfache Vernunft Page 35
Verlogenheit Page 35
Religion und Freiheit Page 35
Schriftsteller Page 35
Sprache – Kontext – Existenz Page 36
Dürrenmatt Page 36
Gewissen Page 38
Aussprüche zweier Top-Manager in einem Hearing über Wirtschaftsethik Page 38
Todesstrafe Page 39
Die Stille zwischen den Sätzen Page 39
Gutes Gewissen Page 40
Entschlossenheit Page 40
Utopie und Sachzwang Page 40
Liebe als Absturz Page 40
Mono-Logismus Page 41
Wissenschaftsverbrecher Page 42
Die Aufgabe des Wissenschaftlers Page 42
Das Jüngste Gericht Page 43
Wissenschaft Page 43
Universitäts-Philosophie Page 44
Nekromegapolis Page 44
Wahrheit und Freiheit Page 44
Kunst und Zeit Page 45
Humor Page 45
Satire Page 46
Humor und Religion Page 46
Gott ist ohne Humor Page 47
Formen des Geizes Page 47
Drei Zeiten zu kämpfen Page 48
Sozial auf eigene Faust Page 48
Sokrates Page 48
Der Dialektiker und Gott Page 48
Stille Page 49
Verliebtheit Page 49
Das Marien-Paradox Page 49
Langeweile Page 50
Denken Page 51
Klein- und Großkulturen Page 51
Macht und Ohnmacht Page 51
Vom Selbstbewusstsein Page 52
Rettung und Katastrophe Page 52
Zynismen Page 52
Thesen zur Kultur Page 53
Henry Kissinger Page 54
Deja perdu Page 54
Deja vu und deja perdu Page 55
Der erste Kreis der Langeweile Page 55
Politik und Schlaf Page 56
Nihilismus Page 56
Der Brand von Alexandria Page 56
Gesellschaft Page 56
Männer Page 57
Wunder Page 57
Arbeit Page 57
Aphorismus Page 57
Richtung der Vernunft Page 58
Undankbarkeit Page 58
Dankbarkeit Page 58
Fundsachen Page 58
Wittgenstein und Kierkegaard Page 59
Philosoph Page 59
Der Positivist Page 60
Makabrer Nekrolog Page 60
Philosophie Page 60
Minimal art Page 60
Schlechte Zeiten
Begriffsbildung Page 61
Der diskrete Charme der Bourgeoisie Page 61
Pfarrer Page 61
Philosophie Page 62
Philosophen und Dichter Page 62
Perversionen Page 62
Frömmigkeit Page 63
Anarchie Page 64
Normalität Page 64
Philosophie-Professoren Page 65
Beschreibung eines Psychologen Page 65
Frage und Antwort Page 66
Das Reich der unerworbenen Geschenke Page 66
Kung Dsi Page 67
Die Anarchie der Stille Page 67
Begabungen Page 67
Reden Page 68
Künstler, Physiker, Philosoph Page 68
Selbsthass Page 69
Verführung Page 69
Der neue Ursprung Page 69
A-Kunst Page 69
Irrtum und Zeit Page 70
Mensch angesichts des Todes Page 70
Fleiß Page 70
„Kompromiss“ – zur Geschichte des Wortes Page 70
Gelassenheit Page 71
Auch eine Philosophie Page 71
Das Gerede der Zeit Page 71
Blasphemie Page 71
Heidegger Page 72
Brecht und Kierkegaard Page 72
Brecht Page 74
Sterben ist schön Page 74
Aus der Nähe Page 74
Schmeichelei und Macht Page 75
Die Anarchie der Stille Page 76
Kitsch Page 76
Leidenschaft und Vernunft Page 77
Philosophischer Kitsch Page 77
Das doppelte Dilemma von Descartes Page 78
Beschreibungen der Schweiz Page 78
Krise und Störfall Page 80
Ein Nachsatz zu Basel Page 81
Ein Nachsatz zum Nachsatz Page 81
Zeugung Page 81
Zum Schwangerschaftsabbruch Page 83
Stufen der Einsamkeit Page 84
Günter Grass Page 84
Jenseits Page 84
Gauguin Page 85
Wo sich die Philosophie mit der Dichtung trifft Page 85
Wissenschaft Page 85
Philosophieren Page 85
Allmacht Page 86
Wissenschaft und Philosophie Page 86
Positivismus Page 87
Ein Abend mit einem Zauberer und einem Künstler Page 87
Missbrauch der Freiheit Page 88
Makabrer: situativ und strukturell Page 88
Ein surrealistisches Kabinett Page 88
Propheten rechts – Propheten links: das Weltkinf ist makaber Page 89
Proselyten des Adventismus Page 90
Hitler Page 90
Versöhnung mit dem Tod Page 92
Beinahe ehrbar Page 92
Verlogenheit Page 92
Demokratie und Liberalismus Page 92
Moralismus Page 93
Zur Bombe Page 93
Illusionen Page 94
Steigerung Page 95
Theologie Page 95
Psycho-Kitsch Page 95
Organismus – Mechanismus Page 96
Philosoph und Politiker Page 96
Die Gescheiterten Page 97
Werbung und Kunst Page 97
Minimal art Page 98
Grenzen der Unabhängigkeit Page 98
Eifersucht Page 99
Leidenschaft Page 100
Satiriker Page 100
Leidenschaft und Langeweile Page 101
Langeweile und Zeit Page 101
System und Dissidenz Page 101
Friede Page 101
Siebenhundertjahrsfeier Page 102
Der Mensch als sich langweilendes Tier Page 102
Zeit und Erleben Page 103
Zeichen Page 103
Negative Erziehung Page 104
Logik und Sophistik Page 105
Einsam – allein Page 105
Sprache – ein Experiment Page 106
„Die Wahrheit sagen“ – „Lügen“ Page 106
Hitler Page 108
Philosophie der Welt Page 109
Logik der Neutralität Page 109
Monogamie Page 109
Komplizenschaft Page 109
Nein Page 109
Doch Page 110
Nein Page 110
Doch Page 110
Nein Page 110
So ist es Page 111
Ein Nachwort Page 111
Philosophie Page 112
Gewalt Page 112
Blasphemie Page 112
Krieg und Aggression Page 113
Zufall und Kunst Page 113
Demokratie Page 115
Protest Page 115
Revolutionäre Langeweile Page 116
Reich-Ranicki Page 116
Freiheit und Geschenk Page 117
Churchill und Mao Page 117
Zufall und Notwendigkeit Page 118
Widerspruch – Herrschaft Page 119
Die Hinterlist der Demokratie Page 120
Absolute Wahrheiten Page 121
Partitur Page 122
Witwen Page 122
Die Furcht vor der Einzahl Page 122
Prostitution Page 126
Das Problem der Blasphemie Page 130
Die Verletzung religiöset Gefühle Page 131
„Scheinprobleme“ Page 131
Kunst und Gesellschaft Page 131
Zwei Thesen über Erziehung Page 134
Definition des Scheiterns Page 134
Demokratie und Krieg Page 134
Triumph und Macht Page 135
Paradoxa Page 136
Technik und Befreiung Page 137
Das Überflüssige Page 137
Mangel Page 138
Würde Page 139
Luxus Page 139
Privilegien Page 139
Askese Page 140
Die Grenze der Demokratie Page 140
Ramanujan Page 141
Das Reich der Mathematik Page 143
Christliche Theologie Page 143
„Wer groß denkt, muss groß irren“ Page 144
Veruschka Page 145
Formen der Liebe Page 145
Dogmatiker Page 146
Seife Page 146
Waffendiener Page 146
Armeesprache Page 146
Logik Page 146
Kunsterziehung Page 147
Klassiker Page 147
Endlauf Page 147
Gadamer Page 148
Eltern und Kinder Page 148
Willkür Page 148
Nemesis Page 149
Das transzendente Sekretariat Page 150
Das Leben lieben Page 150
Zur Frage der Theodizee Page 150
Langeweile und Werk Page 151
Langeweile Page 152
Langewee in der Psychologie Page 152
Langeweile und Angst Page 152
Geiz Page 153
Prostitution – ehrbar Page 153
Postrevolutionäre Gesellschaft Page 153
Freiheit Page 154
Disponibilität und Entscheidung Page 154
Grund der Wahrheit Page 156
Absolute Wahrheiten Page 156
Die kleinen Sehnsüchte Page 156
Geständnisse Page 157
Astrologie als Aristokratie Page 157
Von der Aristokratie zur Theokratie Page 158
Von der Theokratie zur Nomokratie Page 158
Von der Nomokratie zur Repräsentations-Demokratie Page 159
Von der indirekten zur direkten Demokratie Page 159
Zum Satz vom Widerspruch Page 160
Zur Folgerichtigkeit der Sprache Page 163
Zur Folgerichtigkeit des Übersetzens Page 164
Glenn Gould Page 164
Liebe – Verletzlichkeit – Stärke Page 164
Zur Psychologie des Schauspielers Page 165
Unterwegs zu einer societas oecologica Page 166
Abschieds-Paradoxon des Sokrates Page 169
Technik und Freiheit Page 170
Hoffnungslosigkeit Page 171
Die Ömumene übt die Bewahrung der Schöpfung Page 172
Überzeugung Page 173
Ein Antinudist erzählt den Sündenfall Page 174
Die ganz andere Geschichte der Genesis Page 175
Die vergessene Reichweite einer harmlosen Geschichte Page 177
Basler Page 178
Adorno und die Philosophie der Musik Page 179
Treue Page 180
Duchamp Page 181
Adornos Schönberg-Kritik Page 182
Epitaph auf Kalipus Page 183
Formen der Liebe Page 184
Zukunftsangst Page 184
Der Nachteil der Dialektik Page 184
Diagnose zur Siebenhundertjahrfeier der Eidgenossenschaft Page 185
Für eine Transjurassische Republik Page 187
Musik und Sprache Page 188
Natur und Naturerkenntnis Page 189
Lukács und die Musik Page 190
Trauerrituale Page 192
Selbstliebe Page 193
Der „Mann mit dem Goldhelm“ Page 193
Omnis homo mendax Page 196
Verschulung und funktionaler Analphabetismus Page 197
Kassandrisches Denken Page 198
Radikales Denken Page 199
Si tacuisses … Page 200

Edition Notes

na table of contents in book

Published in
Basel, Switzerland
Other Titles
L’Anarchie du silence
Copyright Date
1990

Classifications

Dewey Decimal Class
838/.91402
Library of Congress
PN6333 .S265 1990

The Physical Object

Format
Hardcover
Pagination
200p.
Number of pages
200
Dimensions
20 x x centimeters

ID Numbers

Open Library
OL1951806M
ISBN 10
3857871970
ISBN 13
9783857871979
LCCN
90178145
OCLC/WorldCat
22512380
Library Thing
16924600
Deutsche National Bibliothek
920206131
Google
YRxJAQAAIAAJ
Goodreads
64446657

Links outside Open Library

Community Reviews (0)

Feedback?
No community reviews have been submitted for this work.

History

Download catalog record: RDF / JSON / OPDS | Wikipedia citation
April 14, 2024 Edited by Gustav-Landauer-Bibliothek Witten toc
April 10, 2024 Edited by Gustav-Landauer-Bibliothek Witten details
April 10, 2024 Edited by Gustav-Landauer-Bibliothek Witten //covers.openlibrary.org/b/id/14610183-S.jpg
February 23, 2024 Edited by Gustav-Landauer-Bibliothek Witten details
April 1, 2008 Created by an anonymous user Imported from Scriblio MARC record.