Cover of: signum um signum | Udo Bayer, Karl Gfesser, Juliane Hansen

signum um signum

elisabeth walther-bense zu ehren

1. Auflage

Published by AGIS Verlag in Baden-Baden .

About the Book

Festschrift zum 75. Geburtstag Elisabeth Walther-Benses. Mit einer Bibliographie der Schriften Elisabeth Walter-Benses und Beiträgen von Udo Bayer, Gérard Deledalle, Frieder Nake, Georg Nees, Hans Brög, Helmut Kreuzer, Angelika Karger und vieler anderer Autoren von SEMIOSIS, Internationale Zeitschrift für Semiotik und Aesthetik.

GRUSSWORT

Wir haben Elisabeth Walther-Benses Beiträge zur Peirce-Forschung und zur Entwicklung der Semiotik, aber auch zur Analyse und Verbreitung moderner Literatur im Vorwort zu der Festschrift gewürdigt, die anläßlich des Zeichen-Ereignisses ihres Geburtstages vor fünf Jahren erschienen ist.

In der seitdem vergangenen Zeit hat sie mit unermüdlicher Energie und bewunderungswürdigem Engagement ihre Arbeit fortgesetzt. Neben der Betreuung von Dissertationen und der Leitung des semiotischen Colloquiums an der Universität Stuttgart hält sie Kongreßvorträge und schreibt Aufsätze. Sie erarbeitete und publizierte die umfangreiche Bibliographie der Arbeiten Max Benses und veröffentlichte ein Buch aus seinem Nachlaß. Zur Zeit befaßt sie sich intensiv mit dem großen Projekt, eine Edition Ausgewählter Schriften Max Benses fertigzustellen; die ersten beiden Bände erscheinen im Herbst 1997 im Verlag J. B. Metzler, zwei weitere im nächsten Jahr.

Elisabeth Walther-Bense ist es zu verdanken, daß die Arbeit der Forschungsgruppe für Semiotik bis heute fortgeführt wird, die insofern eine bedeutende Funktion erfüllt, als sie nicht nur ihre Mitglieder zur unentbehrlichen Mitarbeit an der Zeitschrift SEMIOSIS anregt, sondern vor allem die »Stuttgarter Schule« lebendig hält und den Forschenden ein notwendiges Forum der Begegnung bietet.

Die in der vorliegenden Festschrift Signum um Signum versammelten Arbeiten spiegeln aufs Neue das beachtliche Spektrum der geistigen Welt Elisabeth Walther-Benses wider – von der semiotischen Theorie und ihren vielfaltigen und wichtigen Anwendungen über die Philosophie, die Mathematik und Informatik, die Bildende Kunst bis hin zur Literatur.

Aus diesen Beiträgen – je nach Gegenstand und Form unterschiedlich explizit – wird faßbar, von welcher Bedeutung die Begegnung mit Elisabeth Walther-Bense sowohl als Wissenschaftlerin, Lehrerin und Publizistin als auch als Freundin und Bekannte für die Autorinnen und Autoren dieser Würdigung ist; bei vielen währt der Kontakt mit ihr bereits Jahrzehnte.

Nicht alle, die Elisabeth Walther-Bense zu ihrem fünfundsiebzigsten Geburtstag gratulieren und Ehre erweisen möchten, können in diesem Band zu Wort kommen oder ihr eine künstlerisch gestaltete Arbeit widmen, und doch ermöglichen allein die hier publizierten Beiträge einen deutlichen Eindruck von der nachhaltigen Wirkung ihrer Persönlichkeit, ihres Denkens und ihres Lehrens. Wir danken ihr und wünschen ihr alles Gute!

Udo Bayer | Juliane Hansen | Karl Gfesser

FOREWORD

In the introduction to the festschrift five years ago on the occasion of Elisabeth Walther-Bense’s birthday we acknowledged her contributions to the research on Peirce and the development of semiotics but also to the analysis and dissemination of modern literature.

Since then she has continued her work with unremitting energy and admirable commitment. Apart from supervising doctoral theses and being in charge of the Semiotic Colloquium at Stuttgart University, she also gives lectures at conferences and writes essays. Furthermore she provided the substantial bibliography of Max Bense’s writings and published a posthumous book of his. At the moment she is deeply involved with the demanding enterprise of compiling and editing selected writings of Max Bense. The first two volumes will be appearing in the autumn of 1997, two further ones next year.

Thanks to Elisabeth Walther-Bense the Research Group for Semiotics is still doing its work, fulfilling an essential function not only by prompting its members to contribute to the magazine SEMIOSIS but also by offering a lively forum to those who research and by ensuring the important role of the «School of Stuttgart».

The works published in this festschrift Signum um Signum are another reflection of the remarkable range of Elisabeth Walther-Bense’s intellectual richness, extending from semiotic theory with all its many and important applications, passing on to philosophy, mathematics and informatics, and going up to the fine arts and literature.

From these contributions – more or less explicit, depending on subject and form – an instructive insight is provided into the valuable experiences and benefit their authors had when meeting Elisabeth Walther-Bense and coming to appreciate her not only as a scientist, teacher, and publicist, but also as a friend and good acquaintance. Many of them have been in contact with her for decades.

There is not enough space in this volume for all those who wish to celebrate Elisabeth Walther-Bense’s seventy-fifth birthday and honor her with an article or a graphic, but the contributions published here should be sufficient to give an adequate impression of the lasting influence of her personality, thinking, and teaching. We are filled with a deep sense of gratitude and wish her all the best!

Udo Bayer | Juliane Hansen | Karl Gfesser

Edition Notes

Series SEMIOSIS, Internationale Zeitschrift für Semiotik und Aesthetik, Nummern 85–90, Sonderausgabe

The Physical Object

Pagination 382 Seiten
Number of pages 382
Dimensions 21 x 14,7 cm

ID Numbers

Open Library OL23851342M
ISBN 13 9783870070410

No ebook available.


Prefer the physical book? Check nearby libraries powered by WorldCat


Buy this book


History Created November 12, 2009 · 5 revisions Download catalog record: RDF / JSON / OPDS

April 13, 2010 Edited by Open Library Bot Linked existing covers to the edition.
November 12, 2009 Edited by Schischyphusch Edited without comment.
November 12, 2009 Edited by Schischyphusch Edited without comment.
November 12, 2009 Edited by Schischyphusch Edited without comment.
November 12, 2009 Created by Schischyphusch Edited without comment.